Ihre Terrasse: So gestalten Sie das Wohnzimmer im Freien



Wer möchte bei sommerlichen Temperaturen die Abende
Wer möchte bei sommerlichen Temperaturen die Abende

Wer möchte bei sommerlichen Temperaturen die Abende schon in der Wohnung verbringen, wenn es auch draußen so gemütlich sein kann? Mit einer Terrasse schaffen Sie den idealen Ort, um den Sommer über im Garten zu verweilen. Damit Sie die Sonnenstunden auf Ihrer Terrasse in vollen Zügen genießen können, ist vorab eine gute Planung notwendig. Wir haben einige Inspirationen für Sie gesammelt, die Ihnen bei der Gestaltung helfen können. So wird Ihre Terrasse schnell zur Oase der Ruhe und Entspannung. Die beste Qualität und preiswerte Garten- und Terrassenmöbel finden Sie immer auf dieser Seite – https://kaufspot.de/wohnen/garten .

Welchen Stil soll Ihre Terrasse haben?

Mit einer Terrasse im passenden Stil und großen Tür- und Fensterflächen lassen Sie die Grenzen des Wohnraums verschwimmen. Das Zimmer wirkt geräumiger und der Wohnbereich geht nahezu fließend in den Außenbereich über. Von außen betrachtet sollte die Terrasse zur Architektur des Hauses passen und sich harmonisch in die Gartengestaltung einfügen. Die moderne Terrassengestaltung setzt auf ein puristisches Design mit definierten Linien und klar abgegrenzten Bereichen. Verschiedene Materialien werden gekonnt kombiniert, um eine stimmige Gesamtkomposition zu schaffen. Dabei ist Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit einem warmen Holzdielenboden in Kombination mit in Beton gefassten Beeten, in denen einzelne Büsche, Ziergras und Kies Akzente setzen? Ebenso schick ist ein Bodenbelag aus großformatigen Betonplatten mit einem Pavillon aus Edelstahl, einem Sonnensegel aus Tuch und zusätzlichen Blumenkübeln als auflockernde Zierde. Für moderne Terrassen eignen sich besonders dezente Wasserspiele oder stilvolles Wasserbecken anstelle eines traditionellen Blumenbeets zur Begrenzung.

Wer möchte bei sommerlichen Temperaturen die Abende
Wer möchte bei sommerlichen Temperaturen die Abende

Typisch für eine Terrasse im südländischen Stil sind Terrassenbeläge aus Naturstein und Begrenzungen aus Bruchsteinmauern oder Metallzäunen. Richten Sie sich bei der Farbgestaltung von Zäunen und Terrassenmöbeln ebenfalls nach den mediterranen Vorbildern: Typische Farben sind Rot und Orange, aber auch ein helles Blau oder die Farbe von Sand. Wenn Ihnen das zu farbenfroh ist, bieten Ocker und Terrakotta authentische und erdige Alternativen. Verschnörkelte, gusseiserne Terrassenmöbel sind ebenfalls typisch für die Region. Große Terrakottakübel mit typischer Bepflanzung wie Agaven, Zitrusfrüchten und Kräutern sowie Weinreben an der Mauer runden die Gestaltung ab.

Eine Terrasse im Landhausstil wirkt romantisch und verspielt. Bei Ihrer Gestaltung stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen: Ob der Boden mit Holz, Naturstein, Plastersteinen, Terrassenplatten oder Kies gelegt wird, verbleibt ganz Ihrem persönlichen Geschmack. Den besonderen Charme des Landhausstils erzeugen Sie mit alten Haushaltsutensilien – dem berühmten Shabby Chic. Zinkwannen, Eimer, Schüsseln und Krüge aus Emaille sowie verspielte Glasvasen eignen sich perfekt als Vasen für Ihre Pflanzen. Bei den Gartenmöbeln können Sie zu verschnörkelten Tischen und Stühlen aus Gusseisen mit Holz greifen – oder schlichte, in Pastelltönen lackierte Holzmöbel. Orientieren Sie sich bei der Bepflanzung an einem alten Bauerngarten: Üppig blühende Hortensien werden mit winterharten Kräutern kombiniert, Kletterrosen und duftendem Flieder. Als Begrenzung für Ihre Terrasse kommen gleichermaßen ein Zaun aus Metall oder Weidengeflecht, eine Natursteinmauer oder eine nicht zu streng geschnittene Buchsbaumhecke infrage.

Größe und Form der Terrasse wählen

Die optimale Größe einer Terrasse hängt nicht nur von den Möglichkeiten vor Ort ab, es kommt auch stark auf die geplante Nutzung an. Denn wenn Sie zum Beispiel die Terrasse meist nur zu zweit benutzen, wirkt eine zu große Terrasse schnell ungemütlich. Hier ist viel Geschick bei der Gestaltung gefragt, um ein angenehmes Raumgefühl zu schaffen. Eine L-förmige Terrasse lässt sich leicht in verschiedene Bereiche einteilen und nutzt den Sonnenstand optimal aus. Rechteckige Lösungen sind der Klassiker, wohingegen geschwungene Terrassen sich besonders harmonisch in den heimischen Garten einfügen.

Der richtige Terrassenbelag

Die Wahl des Terrassenbodens ist eine wichtige Entscheidung. Bei einem modernen Haus sorgt beispielsweise eine Terrasse aus Holz für eine behagliche Note, während Beton den kühlen Charakter der Architektur unterstreicht. An einer älteren Immobilie fügt sich Naturstein meist direkt harmonisch ein, während Holz ohne Verwitterungsspuren wie ein Fremdkörper wirken kann.